Konzern    Übersicht    Drucken    Schriftgröße
Suche

Sie sind hier  Medizinisches Leistungsangebot  Klinik für Psychosomatik, Psychiatrie und Psychotherapie  Haus 65 DBT Borderline  Ihr Aufenthalt / Ihre Anmeldung

Patientenzimmer

Ihr Aufenthalt/Anmeldung:

Die Station (Haus 65A) befindet sich in einem renovierten Jugendstilbau aus der Gründungszeit der Psychiatrischen Anstalt Haar (1912), ist in Mitten einer Parkanlage gelegen  und verfügt über einen großen, alt eingewachsenen Garten.  Die Patienten sind in 2- bis 4-Bett-Zimmer untergebracht.

 

Aufenthaltsraum

Aufenthaltsraum

 

Das benötigen wir für eine Aufnahme auf unsere Station:

  • Telefonische Anmeldung (089-4562-3154, oder falls nicht besetzt: 3677)
  • Ambulantes Vorgespräch
  • Ärztliches Attest/Einweisung (günstigstenfalls durch einen Facharzt). In der Regel ist keine vorherige Kostenzusage von der Krankenkasse erforderlich. Dies kann aber, z.B. im Fall einer Privatversicherung notwendig sein. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig.

Ausschlusskriterien der Aufnahme sind florides psychotisches oder halluzinatorisches Erleben, akute Suizidgefährdung mit fehlender Bündnisfähigkeit, schwere und akute Abhängigkeitserkrankungen, Substitutionstherapien (Methadon, Polamidon, Buprenorphin), Rollstuhlfahrer,  schwere Anorexie mit BMI unter 17 kg/m2 und Starvationssyndrom (Hypotonie, Bradykardie, Hypothermie, Ödeme,  Akrozyanose,  Lanugo, etc.), Intelligenzminderung,  Behandlung mit Benzodiazepinen, strafrechtliche Behandlungsauflagen und Obdachlosigkeit.

Wenn Sie auf unserer Warteliste sind, bitte beachten Sie:

  • Bitte melden Sie sich, wenn Sie nicht mehr auf der Warteliste sein wollen oder sich anderweitig in stationärer Behandlung befinden (089-4562-3154; Mo-Do von 8.00 bis 15.30 Uhr, Fr von 8.00 bis 10.30 Uhr). Bitte beachten Sie, dass bis mindestens 3 Monate vor der geplanten Aufnahme kein Suizidversuch erfolgt sein darf!
  •  Ein fester Wohnsitz ist wesentliche Bedingung für die Aufnahme auf unserer Station. Ab dem 2. Wochenende finden regelmäßige Belastungserprobungen statt. Falls Sie in einer TWG wohnen, erkundigen Sie sich bitte, ob bei einem vollstationären Aufenthalt der Platz erhalten bleiben würde. Im Zweifelsfall bringen Sie bitte eine Bestätigung darüber mit, dass der Platz während des Aufenthaltes gesichert ist und Sie die Belastungserprobungen dort auch durchführen können.
  • Sollten Sie derzeit noch in stationärer Behandlung sein, beachten Sie bitte, dass Sie mindestens 2 Wochen von dort entlassen sind und zu Hause waren, bevor Sie bei uns aufgenommen werden können. Sprechen Sie hierüber mit den behandelnden Ärzten auf Ihrer Station!
  • Spätestens 2 Wochen vor Aufnahme bei uns sollten Sie keine Benzodiazepine, regelmäßig Alkohol, Alkohol in großen Mengen oder Drogen (THC, Kokain,…) eingenommen haben. Die Einnahme dieser Substanzen ist mit einer erfolgreichen Psychotherapie nicht vereinbar.
  •  Lesen Sie unseren Behandlungsvertrag  (wird im Vorgespräch mitgegeben) aufmerksam durch, er ist ein wichtiger Rahmen der Therapie. Im Aufnahmegespräch wird außerdem mit Ihnen besprochen, was Sie für sich in der Therapie erreichen möchten und, wie wir Sie dabei unterstützen können.
  • Wir empfehlen Ihnen, sich bereits in der Wartezeit mit dem DBT-Programm vertraut zu machen. Hilfreich hat sich hierbei das audiovisuelle Programm von Bohus & Wolf-Arehult erwiesen, das wir auch auf der Station verwenden („Interaktives Skillstraining für Borderline-Patienten“; Schattauer-Verlag).

Kontakt und Information 

 

Startseite