Konzern    Übersicht    Drucken    Schriftgröße
Suche

Sie sind hier  Presse und Öffentlichkeitsarbeit  Pressemitteilungen  Pressemitteilungen  Stroke UNit erfolgreich zertifiziert

stv. Stationsleitung Sandra Rossdeutscher, Chefarzt Prof. Dr. Martin Marziniak, Stationsleitung Sylvia Hörmann, Oberärztin Stefanie Wals (v.l.n.r.)

kbo-Isar-Amper-Klinikum München-Ost ab sofort für Versorgung von Schlaganfallpatienten im Münchner Osten zuständig  - erfolgreiche Zertifizierung der Schlaganfalleinheit

 

Haar, Oktober 2013

Die Schlaganfallstation („Stroke Unit“) am kbo-Isar-Amper-Klinikum München-Ost ist erfolgreich nach den Kriterien der Deutschen Schlaganfallgesellschaft zertifiziert werden. Damit ist das kbo-Isar-Amper-Klinikum München-Ost eine von sechs Kliniken in München, die von den Rettungsdiensten für Schlaganfallpatienten angefahren werden und deckt die Versorgung von Patienten mit Schlaganfall im Münchner Osten ab.

 

„Die Zertifizierung ist für uns ein schöner Erfolg und belegt, dass wir die Patienten nach höchsten Qualitätskriterien behandeln. Ab sofort stehen vier Betten für die schnellstmögliche Behandlung von Schlaganfall-Patienten im Münchner Osten zur Verfügung“ betont Chefarzt Prof. Dr. Martin Marziniak.

Im vergangenen Jahr behandelte das Klinikum fast  300 Patienten, die einen Schlaganfall erlitten haben. Je früher die Behandlung startet, umso besser sind die Genesungschancen. „Unsere Stroke Unit bietet die optimale Versorgungsmöglichkeit, zudem können wir auf alle relevanten medizinischen Untersuchungen wie z.B. eine Computertomograph zurückgreifen“ erläutert Marziniak.  Die Prognose für die Patienten ist deutlich besser, wenn die Versorgung an einer zertifizierten Schlaganfalleinheit („Stroke Unit“) erfolgt. Um die Zertifizierung zu erlangen, müssen die Mitarbeiter besondere Qualifikationen in der Behandlung von Schlaganfallpatienten nachweisen. Definierte Anforderungen an räumliche und apparative Ausstattung müssen erfüllt und alle Behandlungsabläufe genau festgelegt sein. Teil der Zertifizierung ist auch die Überprüfung der Qualität bisher durchgeführter Behandlungen.

Die möglichst rasche Versorgung in zertifizierten Stroke Units zu gewährleisten ist auch eines der Ziele, die der Rettungszweckverband der Stadt München mit seinem Pilotprojekt „IVENA“ (Interdisziplinärer Versorgungsnachweis“) verfolgt. IVENA wurde im Februar 2013 in München gestartet. Darin wurde unter anderem festgelegt, dass Patienten mit einem Schlaganfall nur noch in zertifizierte Stroke Units überstellt werden dürfen. Das kbo-Isar-Amper-Klinikum München-Ost ist die sechste Klinik in das Projekt aufgenommen. „Wir schließen damit die Versorgungslücke im Münchner Osten“, so Marziniak.

 

Jährlich erleiden in Deutschland mehr als 250.000 Menschen einen Schlaganfall, alle neun Minuten stirbt ein Mensch an den Folgen eines Hirnschlags. Der Schlaganfall ist damit die dritthäufigste Todesursache und der häufigste Grund für Behinderungen im Erwachsenenalter oder die Unterbringung in stationären Pflegeheimen. Überlebende leiden oft unter Folgeerscheinungen wie Lähmungen, Sprach- und Gedächtnisstörungen, die unterschiedlich stark ausgeprägt und sich in schweren Fällen nicht mehr zurückbilden.

 

 

kbo-Isar-Amper-Klinikum gemeinnützige GmbH

Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit und Interne Kommunikation

Henner Lüttecke

Vockestraße 72

85540 Haar

Tel: 089 4562 - 2822

Fax: 089 4562- 2960

Mail: oeffentlichkeitsarbeit@kbo.de 

 

 

Startseite